Die Marke Tamara Comolli ist seit 30 Jahren eine sehr persönliche Angelegenheit der Gründerin, Namensgeberin und Designerin. Ihre Hand ist in jedem Produktphoto zu sehen und durch ihre Hände geht jede wichtige Entscheidung. Demensprechend persönlich und einzigartig ist die online Präsenz mit Online-Store.

Der persönliche Touch.

Das Unternehmen Tamara Comolli mit Sitz in Gmund am Tegernsee blickt auf eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte zurück. Die Gründerin gleichen Namens hat es, als eine der wenigen geschafft, sich im kleinen Kreis international bekannter Juweliermarken zu etablieren. Bislang waren ihre Kreationen in vielen Juweliergeschäften erhältlich, sowie eigenen Flag Ship Stores von den Hamptons über Palm Beach bis zurück an den Tegernsee.

Tamara Comolli Kundinnen werden dabei überdurchschnittlich häufig zu Fans und Sammlerinnen mit starker Bindung an die Marke. Das liegt, neben dem Design der Schmuckstücke und Accessoires, ganz eindeutig auch an der Persönlichkeit und der Austrahlung die von dem Mensch hinter dem Namen ausgeht.

Auch heute sind die meisten Belange in der Kundenansprache und -betreuung nach wie vor eine Herzensangelegenheit der Gründerin. Eine Kundin die eine E-Mail an das Unternehmen schreibt, wird ihre Antwort im Normalfall von Frau Comolli bekommen, statt von einem der anderen 40 Mitarbeiter.

Aus dieser Situation heraus war von Anfang an klar, dass für die online Präsenz andere Gesetze gelten würden, als für die meisten anderen Shops. Es sollte nicht um "hard selling" gehen, statt dessen sollte die entspannte Urlaubsathmosphäre die in jedem Tamara Comolli Design liegt, unbedingt erhalten bleiben. 

Viele unverrückbar geglaubte Weisheiten des Online Handels, und der Online Kommunikation ganz allgemein, wurden im Projekt in Frage gestellt. Allen Skeptikern zum Trotz, das Ergebnis gibt ihrem Gespühr recht: der Shop wird sehr gut angenommen und die Kundinnen (und Kunden) sorgen für Absatz in Preisregionen, der bis dato Online eher selten anzutreffen ist.

Tamara Comolli, Unternehmerin und Designerin.

Content Commerce mit TYPO3 und Magento

Um wirklich jeden Wunsch nach Individualisierung der "Online Customer Experience" umsetzen zu können, kommen in diesem Projekt die zwei Open Source-Platzhirschen in ihrer jeweiligen Kategorie zum Einsatz: 

Als Content Management System ermöglicht TYPO3 eine Vielzahl unterschiedlicher Formate für vielfältige Inhalte. Magento als eCommerce System wurde an die zahlreichen Besonderheiten der Produkte, deren Präsentation und der Kaufabwicklung angepasst. Denn ein aufwändig gearbeitetes Armband aus 18K Roségold mit 36 natürlichen Tahitiperlen verkauft sich selbstverständlich anders, als  Standardprodukte welche im eCommerce weit überwiegend gehandelt werden. 

Dabei ist die Integration tief und nahtlos: einzelne Schmuckstücke, Kollektionen oder Kategorien, die in Magento gespeichert werden, können in TYPO3 verlinkt oder zur Anzeige eingebunden werden. Inhalte die in TYPO3 erstellt werden, werden im Produktkontext verwendet. 

Einer der eigenen Läden, hier in Southhampton...

Zusammen zur Einfachheit

In Zusammenarbeit mit Tamara Comolli und ihrem Team sowie Aigner-Boettcher Design und Great White Ark (Screendesign und Benutzerführung), sowie Blende4 Media (Content Collection, Produktdatenbank) ist das Projekt enstanden, die inhaltliche Betreuung und Bestückung besorgt das InHouse Team.

Wenn Sie einen Partner suchen der hilft Ihre Marke online konsequent weiter zu führen, würden wir Ihr Projekt gern kennen lernen und unsere Dienstleistungen vorstellen.

Bitte machen Sie den ersten Schritt, wir freuen uns von Ihnen zu hören!

(Portrait und Store Bild: Tamara Comolli Fine Jewelry. Alle Bilder der von Tamara Comolli als Segelsponsor unterstützten 50-Fuß Yacht Maremosso: Maremosso GmbH)

... und die Website mit Online Store im selben Stil.