B2B-SHOPS

B2B E-Commerce für Textilunternehmen

Drei sehr unterschiedliche Kunden der Textilindustrie nutzen eine Lösung von uns, die ein altes Problem aller Branchen mit saisonal wechselnden Produkten kennen: die Nachorder auf Lagerartikel. Für nicht-Insider: Produkte werden lange vor der Saison auf Messen, in Showrooms und Ordercenters von den Händlern besichtigt und bestellt. Dann erst wird produziert und geliefert.

Nun kann eine Saison anders verlaufen als geplant, ein Produkt entpuppt sich als Renner, eine Farbe ist der letzte Schrei und wird schneller verkauft als erwartet. Als Folge davon wendet sich der Händler an den Hersteller und will nachbestellen, bzw. „nachordern“. Die Produktion läuft aber bereits für die nächste Saison und der Hersteller hat nur das auf Lager, was er als Puffer zusätzlich selbst bestellt hat oder aus dem Handel mängelfrei zurück bekommen hat.

Der Toni Sailer B2B Shop bietet einen tagesaktuellen Blick auf den Bestand in allen Kategorien und vereinfacht die Nachorder. Die Produktdaten sind teilweise aus der texline-Warenwirtschaft gespeist und zusätzlich mit Bildern und weiteren Produktinformationen angereichert, die für die Website notwendig sind.

Der Lagerbestand wechselt im allgemeinen sehr häufig, teilweise täglich mehrmals. Der aktuelle Bestand ist intern in einem Warenwirtschaftssystem einsehbar, hier fehlen jedoch alle Beschreibungstexte, Fotos und Querverweise. Der Händler sollte also idealerweise online und in Echtzeit sehen können was im Lager vorrätig ist. Und zwar nicht nur das was er sucht, sondern auch alle guten Alternativen.

Unsere Lösung, die genau diese Anforderungen erfüllt, wurde in enger Zusammenarbeit mit drei unserer Kunden entwickelt und an die jeweiligen Besonderheiten angepasst:

Roeckl Sport - Sporthandschuhe mit vier Saisons
More and More - 12 Kollektionen pro Jahr
Toni Sailer - Premium Skibekleidung 

Im B2B-Shop können Händler nun Artikel aus dem Lager und sogenannte "Durchläufer" einsehen, vergleichen und bestellen. Dadurch konnte der Lagerbestand bei allen drei Kunden teilweise deutlich verringert werden und die Betreuung der Nachorder durch die Händler geht schneller und oft ohne zutun des Vertriebs von statten.

Bei allen dreien kommt Texline als Warenwirtschaft zum Einsatz, ein Produkt der Saga GmbH aus Bielefeld, die in der Branche als kompetente Kenner des Geschäfts einen sehr guten Ruf genießen. Wir konnten auch auf Saga zählen, als es darum ging, die Eigenheiten in den Datenmodellen und Abläufen unserer Kunden zu verstehen und entsprechend in unserer Entwicklung zu berücksichtigen. Prinzipiell ist natürlich jede Warenwirtschaft integrierbar.

" Kundenservice wird bei Roeckl Sports groß geschrieben. Daher war es uns ein Anliegen dem Fachhandelskunden ein zeitgemäßes Online-Ordering-System anzubieten. Die Zielsetzung war eine einfache und intuitiv bedienbare Anwendung zu entwickeln, die es dem Händler ermöglicht jederzeit bequem seine Bestellungen zu erfassen, ohne eine lange Einführung oder Schulung für das System.

Das Projekt war ein voller Erfolg. Die Kunden schätzen die zusätzliche Bestellmöglichkeit und das vereinbarte Budget sowie der Zeitrahmen wurde eingehalten.
"

Christian Roeckl, Geschäftsführer Roeckl Sports

Für alle drei Kunden entstanden so unterschiedliche Lösungen mit einer gemeinsamen Basis: In einem TYPO3-System pro Kunde besorgen Extensions die Anbindung an Texline mit den Lagerbestandsdaten und reichern diese mit Mediendaten und Beschreibungstexten an. Die Orders durch die Händler werden wiederum in die Warenwirtschaft übertragen und von der Logistik entsprechend fakturiert und auf den Weg gebracht. Der Händler kann seine eigene Orderhistorie ansehen und auch alte Bestellungen als Vorlage verwenden, bzw. neue (Nach-)Bestellungen auf der Basis der alten Bestellungen zeitsparend anlegen.

Anders als in gängigen eCommerce Systemen wie Magento oder Shopware, muss und soll hier kein eigener Lagerbestand vorgehalten werden und auch das Interface richtet sich ganz klar an den professionellen Kunden der meistens mittels Produktnummern und seltener per Produktsuche nach Kategorie und Preissegment sucht.

Sie wollen ihre Lagerbestände optimieren und die "Nachorder" vereinfachen? Sie haben bereits komplette Produktdaten in Ihrem B2C-Shop oder ihrer Website und wollen diese Daten auch für den Vertrieb an den Einzelhandel nutzen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, damit wir mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen können und Ihnen ein konkretes Angebot machen können.

Hier geht's zur Kontaktaufnahme.